Manu Roland Meier

Als Ausbilder des Sexological Bodywork (seit 2013) fasziniert und berührt es mich gleichermassen, Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung und Kultivierung ihrer Sexualität begleiten zu können.

 

Meine persönliche Auseinandersetzung in meiner eigenen Ausbildung 2010 bei Joseph Kramer in der Schweiz, war durchaus kontrovers und von Widerständen begleitet.

Aber es liegt wohl in meiner Natur, mich an dem zu reiben, was mich anzieht .

 

Es ist meine Passion geworden, in Gruppen zu unterrichten, mein Wissen zu teilen und mich mit anderen auszutauschen. Gleichzeitig empfinde ich dabei Demut, Menschen so nahe zu sein zu können in ihrem persönlichen Wachstum und ihrer Erweiterung.

So individuell jede Biografie ist, genauso individuell begleite ich das sexuelle Lernen eines jeden Teilnehmenden in der Ausbildung zum Sexological Bodyworker*in.

 

Mein Bestreben ist es, Menschen einen Rahmen zu geben, in dem sexuelles Lernen und sexuelle Bildung den Horizont eines jeden Einzelnen, sowie Paaren erweitert.

Somit ist es auch mein Interesse, die Ausbildung zum Sexological Bodyworker*in weiter zu entwickeln, und meinen Beitrag zu leisten, dass diese Ausbildung in Zukunft in einem anerkannten Beruf mündet.

 

An dieser Stelle auch meinen Dank an Didi Liebold, der die Ausbildung in Sexological Bodywork in die Schweiz gebracht hat und ausbaute zu dem, was es heute ist, und in dem ich viel Perspektive für die Zukunft sehe.