Lehrerteam

Wir – das sind Brigitta Jecko und Manu Roland Meier.

 

Seit 2004 arbeiten wir als Partner in der Sexualberatung und -therapie. Berührung ist dabei eines unserer wichtigsten und effektivsten Instrumente. Sie lokalisiert nicht nur körperliche Blockaden und Verspannungen, sie findet einen Zugang zur ganzen Person und bringt Körper, Geist und Gefühl in einen harmonischen Gleichklang. Wohlbefinden und wahre Lust können sich dann entfalten, wenn der Mensch eins mit sich ist.

 

Manumagic bedeutet wörtlich „Magie durch die Hand“. So wie in dem Namen ein lateinisches mit einem englischen Wort verschmilzt, verbinden wir in unserer Arbeit zwei unterschiedliche Ansätze. Auf der einen Seite steht der theoretische, gesprächszentrierte Ansatz, mit dem wir unsere Klienten beraten und ihnen bei Fragen zur Sexualität zur Seite stehen. Auf der anderen Seite arbeiten wir praktisch, indem wir Methoden aus der Körperarbeit und Massage einsetzen.

 

Dabei orientieren wir uns daran, dass jeder Mensch, der zu uns kommt, das zur Entfaltung bringen kann, was in ihm steckt. Wir treten für ein freies, lustvolles Körperbewusstsein ein und legen großen Wert darauf, dass die Arbeit mit unseren Klienten nicht so empfunden wird, wie es für Arbeit im Allgemeinen gilt – nämlich als anstrengend.

 

Wir möchten vor allem eines: Ihre Genuss- und Hingabefähigkeit, Ihre Leidenschaft sowie Ihre Lebensfreude stärken.

 

 

 

Yvonne Peglow

 

„Sexualität ist unser aller Ursprung. Deswegen meine ich: Jeder hat ein Geburtsrecht auf eine erfüllende Sexualität.

 

Wir alle machen bewusst oder unbewusst jeden Tag – und zwar seit wir auf der Welt sind – Erfahrungen. Diese Erfahrungen bestärken oder begrenzen uns, in unserem sexuellen Genuss und unserem Körperbewusstsein.

 

Mir ist wichtig, einen Raum anzubieten, in dem bestärkende Erfahrungen möglich sind. Erfahrungen, die einen Ausgleich zum oftmals viel beschäftigten oder komplexen Leben bilden und Wachstum ermöglichen.

 

Diese Erfahrungen schließen idealerweise verschiedene Ebenen ein. Dafür verbinde ich in meiner Arbeit Ansätze und Elemente aus Systemischem Coaching, Sexological Bodywork und Sexocorporel.

 

Ich ermögliche Menschen, frei auszudrücken, was sie in ihrer Sexualität bewegt. Ich höre offen und interessiert zu oder stelle hilfreiche, zur Reflexion anregende Fragen.

 

So werden die Begegnungen im Coaching zu einer Erfahrung, in der Menschen spüren können, dass sie okay sind, mit allem, was ist. Sie beginnen, sich selbst tiefer zu entdecken und auf sich zu vertrauen.

 

Die Körperarbeit unterstützt dies mit Übungen, bei denen es um Atmung, Bewegung, Zentrierung, Fokussierung und Berührung geht. In allen Übungen steht die Selbstwahrnehmung im Zentrum – Genuss und Erregung sind willkommen. So wird es möglich, alte Muster oder Überzeugungen zu erkennen und sie anzunehmen. Und neue körperliche Erfahrungen ermöglichen, den Körper bewusster zu erleben, ihn genussvoller einzusetzen und ihn dadurch vielfältiger oder intensiver zu spüren.

 

So wird der Körper zum zentralen Element und bildet einen willkommenen Ausgleich zu einem schnellen und aktiven Geist. Ich bin überzeugt, dass diese Art von Körperbewusstsein – in der Sexualität und im Leben – uns selbst, unseren Beziehungen und unserer Gesellschaft im höchsten Maße dient.“

 

Fortbildungen und wichtige Stationen:
2019: Seminare für Coaches zum Thema Sexualität in Köln
2018 – 2019: Basislehrgang (1. Stufe) Sexocorporel ZISS (Berlin) und Ausbildung Systemischer Coach bei InKonstellation (Köln)
2017: Certified Sexological Bodyworker IISB bei Manumagic, Grundseminar Tantramassage bei Brigitta Jecko, SpürVertrauen entsteht mit eigenem Blog, Podcast, Coachingangebot und Workshops, seither stetige Teilnahme an Seminaren und Workshops zu Sexualität, Körperarbeit und Persönlichkeitsentwicklung
2016: Beginn regelmäßiger Yoga- und Achtsamkeitspraxis
2008 – 2016: Erkundung der Kink- und Erotik-Szene (Hamburg, Berlin, NRW)
2014: Bewusster Einstieg in die Themen Gewaltfreie Kommunikation, Inneres Kind und Arbeit mit Glaubenssätzen
2012: Abschluss Studium Lebensmittelchemie (Hamburg)
2000: Beginn der Vertiefung meiner Erfahrungen von Sexualität
1986: Ursprung meiner Forschungen zu Menschsein und Sexualität